Kunstprojekte – Übersicht

2016

Wunschbäume und Kunstträume - interkultureller Workshop und Ausstellung
Ein interkulturelles Kunstprojekt für Emsdettener Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien mit dem Künstler Tamer Serbay. Zweiwöchiger Workshop und Ausstellung der erstellten Arbeiten und eigener Arbeiten des Künstlers. Das Projekt war eine Plattform für die unterschiedlichen Wünsche und Träume der Kinder und Jugendlichen und gewährte ihnen einen Blick in künstlerische und andere kulturelle Welten. Ein Kooperationsprojekt von Stroetmanns Fabrik und dem Kunstverein Galerie Münsterland – 25. Juli bis 28. August 2016
Gegenwelten - Harald Fuchs und Horst Gläsker
Thematische Doppelausstellung mit Harald Fuchs (Multimediale Installationen) und Horst Gläsker (Maler und Bildhauer). Unter dem Titel „Chöre, Kunst und Menschenrechte“ gab es eine Begleitveranstaltung mit einem Chorkonzert des Menschenrechte Chors und Vertretern des Musiktheaters Signale. Harald Fuchs berichtete über seine Erfahrungen in Ruanda und die Entstehung seiner Arbeit. Ein Ausstellungsprojekt des Kunstverein Galerie Münsterland vom 6. November bis 18. Dezember 2016.

2014

Perspektive Armut
„Perspektive Armut“ – Kooperationsprojekt der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft;
Public Residence: Die Chance
„Public Residence: Die Chance“, Borsig11, Dortmund, Ausschreibung der KünstlerInnensuche für dieses Projekt

2013

faktor kunst 2013 - Auslobung
Auslobung „faktor kunst 2013“, Suche nach partizipatorischen Kunstprojekten in den Bereichen bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater und spartenübergreifend unter dem Thema „Jeder Fünfte. Armut in der Stadt“ – Auszeichnung des Projektes „Public Residence: Die Chance“, Borsig11 (MKG);
Transferstelle für partizipative Kunst
Start der Kooperation mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Einrichtung der Transferstelle für partizipative Kunst (MKG).

2012

factor kunst 2011 - Projekt
Das im Rahmen der Auslobung „faktor kunst 2011“ ausgezeichnete Kooperationsprojekt „Gefängnis – Kunst – Gesellschaft plus“ wird in Berlin umgesetzt (MKG). Gemeinsam mit einem Team von KünstlerInnen schaffen Jugendliche und Frauen aus Berliner Haftanstalten ein vielschichtiges Projekt aus Text, Theater und Film zum Thema „Würde“. Im September erlebt es im Berliner Kino Babylon eine öffentliche gefeierte Premiere mit dem Film „Dornenkronen“ und dem Theaterstück „Let us dance“.

2011

faktor kunst 2011 - Auslobung
Mit der Auslobung „faktor kunst 2011“ vergibt die Stiftung sechs Auszeichnungen und eine Projektförderung für partizipatorische Kunstprojekte. Die Auslobung in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist in ihrer Art einzigartig und hat mit mehr als 800 Einreichungen eine überwältigende Resonanz.

2010

Ideenbilder
Unter dem Titel “Ideenbilder“ werden die Ergebnisse eines Kooperationsprojektes mit der Kunsthochschule für Medien Köln im Rahmen des Kunstprojektes „Eine Höhle für Platon“ im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen in Düsseldorf präsentiert. Die Studentinnen und Studenten entwickelten und realisierten, unterstützt von der Montag Stiftung Bildende Kunst, eine begleitende Publikation.
update - die Welt als Modell
„update – die Welt als Modell“, thematisches Kunstprojekt in einem leer stehenden Gebäuderiegel aus den 1950er-Jahren (ehemals Bürogebäude des Auswärtigen Amtes) in Bonn (MBK). KünstlerInnen: Stefan Eberstadt, Clemens Botho Goldbach, Susanne Kutter, Miks Mitrevics, Maurice van Tellingen Ina Weber, Markus Zimmermann, Edwin Zwakman. Begleitend finden Künstlergespräche und ein Workshop für Kinder unter der Leitung einer teilnehmenden Künstlerin statt.

2009

Eine Höhle für Platon
Thematisch orientiertes Kunstprojekt „Eine Höhle für Platon“ (dreiteilig) in der leer stehenden Rheinvilla Ingenohl, Bonn: Täuschung, Enttarnung und Manipulation sind die inhaltlichen Bezugspunkte (Projektionen, Videos, Lichtinstallationen im Innen- und Außenbereich) (MBK); Künstler: Harald Fuchs, Carsten Gliese, Andreas M. Kaufmann, Mischa Kuball, Vollrad Kutscher, Max Sudhues.

2008

Blick zurück nach vorn
Kunstausstellung „Blick zurück nach vorn“ in der leerstehenden Bonner Rheinvilla Ingenohl und im öffentlichen Raum verbunden mit einer Zwischenbilanz nach zehn Jahren aktiver Stiftungsarbeit (MBK). 27 internationale KünstlerInnen (von 54,  die bisher an Stiftungsprojekten teilnahmen) wurden eingeladen: Dagmar Demming, Tomasz Dománski, Markus Draper, Felix Droese, Horst Gläsker, Yvonne und Klaus Goulbier, Ottmar Hörl, Eva-Maria Joeressen und Klaus Kessner, Kirsten Kaiser, Thomas Klegin, Artur Klinow, Maike Kloss, Stefan Korschildgen, Olf Kreisel, Maik und Dirk Löbbert, Saskia Niehaus, Beate Passow, Heide Pawelzik, Raffael Rheinsberg, Thea Richter, Babak Saed, Tamer Serbay, solitaire FACTORY, Stefan Sous, Karin Veldhues und Gottfried Schumacher, Rolf Wicker, Anja Wiese.

2007

Tatort Paderborn. Irdische Macht und Himmlische Mächte
„Tatort Paderborn. Irdische Macht und Himmlische Mächte“ – Ein Kunstprojekt der Stadt Paderborn im gesamten Stadtgebiet (Video- und Lichtprojektionen, Malerei und Zeichnung, Objekte und Skulpturen). 12 internationale KünstlerInnen: Dagmar Demming, Yvonne Goulbier, Horst Gläsker, Ottmar Hörl, Henrik Plenge Jakobsen, Eva-Maria Joeressen und Klaus Kessner, Tadashi Kawamata, Joep van Lieshout, Johan Lorbeer, Tatzu Nishi, Robert Scheipner, Matthias Beckmann;
Paul Schwer
„Paul Schwer – Malerei und Lichtobjekte“, GML, Emsdetten;
Die anderen Bilder
„Die anderen Bilder“. Outsider und Verwandtes aus der Sammlung Hartmut Neumann, GML, Emsdetten, Rheine, Aachen;
Fotokunst aus 60 Jahren. Kunst aus NRW unterwegs
„Fotokunst aus 60 Jahren. Kunst aus NRW unterwegs“, Die Ausstellung Fotokunst aus 60 Jahren. Kunst aus NRW unterwegs stellt unterschiedliche Ansätze von Künstlern vor, die Fotografie als Ausdrucksmittel benutzen. Was vor Beginn des zweiten Weltkrieges mit den Fotografien der Neuen Sachlichkeit, der dokumentarischen Abbildung der Realität, eines Karl Blossfeldt, August Sander oder Albert Renger-Patzsch begann, wurde von Bernd und Hilla Becher, den Protagonisten einer objektiven Fotografie, um 1970 fortgesetzt. Eine Kooperation mit dem Museum der Stadt Ratingen und den Flottmann-Hallen Herne, Sammlungskonvolut der heute für die Künstlerförderung zuständigen Staatskanzlei des Ministerpräsidenten des Landes NRW; GML, Emsdetten.

2006

7 Treppen
Kunstprojekt „7 Treppen“ im öffentlichen Raum in Wuppertal. Ein viel beachtetes Experiment in einem Stadtteil mit sozial und ökonomisch angespannter Situation, das von der Bevölkerung intensiv begleitet wird (MBK). Beteiligung von sieben internationalen KünstlerInnen: Horst Gläsker, Helga Griffiths, Ottmar Hörl, Maik und Dirk Löbbert, Tatzu Nishi, Babak Saed, Paul Schwer;
Homestories
„Homestories“ – Eine zeitgleiche Ausstellung in Kooperation mit dem Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus und der Galerie Münsterland, Emsdetten. Teilnehmende KünstlerInnen: in Emsdetten: Achim Bitter, Kristin Calabrese, Andreas Gefeller, Clay Ketter, Mirjam Kuitenbrouwer, Alexander Ranner; in Neuenhaus: Rita Kanne, Susanne Kutter, Moonho Lee, Ricarda Roggan, Hiraki Sawa, Günter Wintgens ;
Grand Gala – Graut Gedööns
„Grand Gala – Graut Gedööns“. Eine Ausstellung der Künstlergruppe „Welbergener Kreis“, Teilnehmende Künstler und Künstlerinnen: Ahlmer Willi, Bäumler Jutta, Dasenbrock Reinhard, Drath Hildegard, Edelmann Michael, Engstfeld Karl-Heinz, Engstfeld Ruth, Ernst Jupp, Fahnenstich Rita, Fülling Elke, Jasper Walter, Kiewisch Freimut, Körbel Alfons, Mathee Udo, Niemann Kristian, Pacholsky Zdzislaw, Pinke Eddy, Pfützenreuter Günter,Sandhaus Bettina, Schmale Dietmar, Stark-Westkamp Marianne, Stuwe Peer Christian, Swoboda Sabine, Theßeling Ludger, von den Driesch Heinrich; GML, Emsdetten;
Strange Paradise
„Strange Paradise“ – Fotographien von Thomas Wrede, Eine Ausstellungsreihe in Kooperation mit der Städtischen Galerie Iserlohn und dem Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus; GML, Emsdetten.

2005

Lasst uns 3 Hütten bauen
„Lasst uns 3 Hütten bauen“ Kunstprojekt im öffentlichen Raum in Bonn – Mit dem Projekt wird ein Dialog zwischen Kunst, Architektur und Pädagogik initiiert (MBK). Acht internationale KünstlerInnen: Claus Bury, Franka Hörnschemeyer, Thomas Klegin, Artur Klinow, Stefan Korschildgen, Ulrich Kügler / Gunnar Heilmann, Anton Markus Pasing, Rolf Wicker;
Landschafts – Paraphrase
„Landschafts – Paraphrase“ (Malerische Überlegungen), Eine Ausstellungsreihe in Kooperation mit der Städtischen Galerie Gladbeck und dem Museum Baden in Solingen; Teilnehmende KünstlerInnen: Rowena Dring, Sven Drühl, Eberhard Havekost, Birgit Jensen; GML, Emsdetten;
Blind Date: deutsch-chinesisches Projekt
„Blind Date – Ein deutsch-chinesisches Kunstprojekt“ (Kooperation von Kloster Bentlage, Kunsthaus Gravenhost, Galerie Münsterland e.V. und der GWK) – Teilnehmende KünstlerInnen: Jin Feng, Lin Yihin, Sun Yuan & Peng Yu, Xu Tan, Shen Shaonin, Jin Jiangbo, Wiebke Bartsch, Cartsen Gliese, Anja Jensen, Maik und Dirk Löbbert, Heide Pawelzik, Andreas Rosenthal – Rückausstellung in China (2006).

2004

„Das Geheimnis der Nacht“
„Das Geheimnis der Nacht“ – Lichtinstallation von Yvonne Goulbier im öffentlichen Raum, Eine Lichtprojektion von Yvonne Goulbier auf die St. Pankratiuskirche in Emsdetten; Ein Projekt des Verkehrsvereins Emsdetten in Kooperation mit der Galerie Münsterland und der Stadt Emsdetten; (…) Seit 1976 beschäftigt sich die international renommierte Künstlerin Yvonne Goulbier mit dem Phänomen Licht und 1980 zeigte sie die ersten Lichträume öffentlich. Man betritt einen unbekannten Raum und die Wirkung von fluorezierenden und phosphoresierenden Farben und Materialien unter UV-Licht lässt eine andere Welt entstehen, man taucht scheinbar in eine neue Dimension ein, Zeitlosigkeit, Unendlichkeit und eine Art von schwebender Leichtigkeit stellen sich ein. GML;
Die Werft
„Die Werft“, ein internationales Kunstprojekt im Rahmen der Regionale 2004, Innen- und Außenraum, GML, Emsdetten. Teilnehmende KünstlerInnen: Kirsten Kaiser, Artur Klinow, Ruppe Koselleck, Robert Scheipner, Claudia Schmacke, Stefan Sous, Karin Veldhues / Gottfried Schumacher. ;
Synthesis“ / „Zu Gast
„Synthesis“ / „Zu Gast“ – Kooperation zwischen dem Museum Abtei Liesborn, dem Kunstkloster Gravenhorst, Hörstel und der Galerie Münsterland e.V., Emsdetten. Auf Initiative des Vereins Galerie Münsterland ist ein Projekt entstanden mit dem Ziel die Ausstellungsmöglichkeiten zweier Künstlerorganisationen zu erweitern, ihre Arbeiten einem breiteren Publikum bekannt zu machen und den Gedanken der Vernetzung innerhalb der Region praktisch umzusetzen. Das Kooperationsprojekt zwischen dem Museum Abtei Liesborn, dem DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst und der Galerie Münsterland präsentiert im Jahr 2004 in drei zeitlich aufeinanderfolgenden Ausstellungen das künstlerische Schaffen der beiden Künstlerorganisationen.

2003 – 2006

Keimzelle Kunst
Entwicklung und Betreuung eines Ausstellungsprojektes in der Keimzelle Kunst in Ostbevern mit wechselnden künstlerischen Positionen. Die Keimzelle Kunst ist eine Konzeption des Künstlers Peer Christian Stuwe und das Ergebnis eines beschränkten Wettbewerbes. Ein ungenutzter Pavillon wurde in eine kleine Kunsthalle (mit wechselndem internationalem Ausstellungsprogramm) umfunktioniert mit dem Ziel, auf einem öffentlichen Platz aktuelle Positionen zeitgenössischer Kunst zu präsentieren und Kunst zu einem selbstverständlichen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens werden zu lassen.

2003

GWK Förderpreis 2003
GWK Förderpreis 2003, Kooperationsprojekt mit der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V. und Stroetmanns Fabrik; Preisträger 2003 im Bereich Bildende Kunst: Antonia Low und André-Philip Lemke. Die GWK vergibt im Jahr 2003 fünf Förderpreise, je zwei für Bildende Kunst und Klassische/Neue Musik und einen für Literatur. Ausgezeichnet werden junge Künstlerinnen und Künstler aus Westfalen-Lippe, die in ihrer Sparte überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben und Herausragendes auch für die Zukunft erwarten lassen. Die GWK Förderpreise sollen der Aus- oder Fortbildung der Empfänger dienen und ihren Berufseinstieg fördern.Weitere Informationen unter www.gwk-online.de GWK, Emsdetten;
Kunstakademie Münster x 4
Ausstellung „Kunstakademie Münster x 4“ in Kooperation mit vier Klassen der Kunstakademie Münster, in Emsdetten, Rheine, Hörstel. In der Galerie Münsterland präsentierten die KünstlerInnen (Arbeiter, Nadine; Chen, Dai Goang; Ebert, Evelyn ; Edischerow, Alexander; Grzanowski, Bianca; Horneber, Thomas; Klingemann, Stefanie; Kupfer, Barbara; Kuznetkowa, Katerina; Verhoff, Christiane;- Walther, Sebastian) der Klasse Maik und Dirk Löbbert raum- und ortsbezogene Arbeiten.

2002

Die Verbotene Stadt
Internationales Kunstprojekt „Die Verbotene Stadt“ für das Gelände der ehemaligen Kokerei Hansa in Dortmund entwickelt und durchgeführt, deren Erschließung im Rahmen der „Route der Industriekultur“ gerade erst begann (MBK). Hier ist der Ort zugleich das Thema. Er erfährt eine temporäre Neuinterpretation mit historisch-gesellschaftlichen Bezügen (Installationen, Projektionen, Videos, Objekte im Innen- und Außenbereich). Zwölf internationale KünstlerInnen: Dagmar Demming, Tomasz Domanski, Jaroslaw, Flikinski, Yvonne Goulbier, Teresa Murak, Adam Page und Eva Hertzsch, Robert Scheipner, Tamer Serbay, Stefan Sous, Karin Veldhues und Gottfried Schumacher ;
AMBIVALENZEN
Doppelausstellung „AMBIVALENZEN – 8 jüdische Künstlerinnen in Deutschland heute“, GML, Emsdetten und Frauenmuseum Bonn. Teilnehmende  Künstlerinnen: Ora Avital, Andrea Morein, Ulrike Ottinger, Zipora Rafaelov, Rivka Rinn, Belle Shafir, Tanya Ury, Mona Yahia;
SUB-HUB
„SUB-HUB“ Adam Page und Eva Hertzsch, Ausstellung im Rahmen des Kooperationsprojektes „black-box“ am Flughafen Münster-Osnabrück, Die Galerie Münsterland hat das Künstlerduo Adam Page und Eva Hertzsch (Dresden) eingeladen, sich hinsichtlich eines künstlerischen Beitrages mit dem „Raum“ Flughafen auseinander zu setzen. Beide Künstler haben ihre Bereitschaft zur Teilnahme bekundet und werden unter dem Titel „SUB HUB“ eine neue Arbeit erstellen. GML;
black-box
„black-box“ Kooperationsprojekt am Flughafen Münster-Osnabrück (ganzjähriges Kooperationsprojekt mit wechselnden Positionen), Sechs Institutionen und Ausstellungsmacher des Münsterlandes haben sich zusammengeschlossen, um außerhalb ihrer eigenen Häuser in einem externen Raum ein Ausstellungskonzept zu realisieren. Es handelt sich hierbei um:Galerie Münsterland e.V., Stiftung Künstlerdorf Schöppingen, Kulturforum Rheine, KunstMuseum Ahlen, Kunstverein Münsterland, Stadtmuseum Beckum und Städtische Ausstellungshalle Am Hawerkamp, Münster. GML;
Doppelachse - Raffael Rheinsberg
„Doppelachse“ Raffael Rheinsberg, Kooperationsprojekt der Haverkamphalle und der Galerie Münsterland in Emsdetten und Münster. Eine Tendenz der zeitgenössischen Kunst sind Kunstwerke, die sich mit einem bestimmten Ort auseinandersetzen. Solche „In situ“- Kunstwerke brauchen in der Regel besondere Räumlichkeiten, das heißt, nicht museale Situationen, die die baulichen Bedingungen mitbringen und dadurch die Realisation solcher Installationsprojekte erst ermöglichen. Zwei solcher Ausstellungsorte, die im besonderen Maße solche Projekte in ihrem Ausstellungsprogramm berücksichtigen, sind die Galerie Münsterland e.V., Emsdetten und die Städtische Ausstellungshalle Am Hawerkamp, Münster, zwei ehemals industriell genutzte Gebäude. Raffael Rheinsberg aus Berlin, international anerkannt, wird im Sommer 2002 eine Doppelausstellung in Emsdetten und Münster realisieren; GML;
FABRIKNEUn
„FABRIKNEUn“, Mitglieder des Welbergener Kreises, 9 KünstlerInnen des Welbergener Kreises, einem Zusammenschluss von Künstlern und Künstlerinnen im Kreis Steinfurt, beschäftigen sich mit den Räumlichkeiten des Ausstellungsgebäudes und setzen ihre Arbeiten in einen Dialog zueinander. GML, Emsdetten.

2001

DD-B-MS
Zweiteilige Ausstellung „DD-B-MS“, 9 Positionen junger Kunst in den alten und neuen Bundesländern, in einer gemeinsamen Schau in der Hochschule für Bildende Künste Dresden und im Kunstverein Galerie Münsterland (EMS). Neun internationale KünstlerInnen: Markus Draper, Joachim Merbitz, Georg Sadowicz, Heike Gallmeier, Olf Kreisel, Dorothea Neitzert, Maike Kloss, Saskia Niehaus, Bettina Wächter;
amnesia – Felix Droese, Beate Passow
„amnesia – Felix Droese, Beate Passow“, Photographie, Holzschnitte, Installationen Beate Passow und Felix Droese.; Um die Zukunft zu bewältigen, muss man aus der Vergangenheit lernen.Was sind aber die Lehren der Geschichte? Wie kann Erinnerung wach gehalten werden? Dies sind Fragen und Eckpfeiler des Projektes, welches Bezug nimmt auf die jüngere deutsche Geschichte und Stellung bezieht zu den Auswirkungen rechtsnationalen Denkens in der Gegenwart. Emsdetten, verbunden mit einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung mit Jugendlichen, GML;
Die Galerie Münsterland stellt vor… Michael Müller
„Die Galerie Münsterland stellt vor… Michael Müller“; Michael Müller hat sich in weiten Passagen seiner Arbeit der Druckgrafik verschrieben, – seien es nun Holzschnitte, Linoldrucke, Siebdrucke, Offsetdrucke oder Serigraphien. Immer wieder beschäftigt er sich mit der Magie der Dinge und den Absurditäten des Alltäglichen und führt uns mit leichter Ironie auf die richtigen und falschen Fährten. Unter dem Titel „Das geheime Vorbild“ wird er am Mittwoch, dem 11.4.2001 um 12.00 Uhr in der Galerie Münsterland Arbeiten zeigen, die es nur an diesem Ort und zu diesem Zeitpunkt zu sehen gibt.Speziell zu diesem Anlass präsentiert der Künstler eine Installation, die Schrift, Linoldrucke, Siebdrucke und Objekte umfasst. In einem moderierten Künstlergespräch wird Michael Müller Aufschluss geben über seine künstlerische Intention, wozu die Galerie Münsterland alle Interessierten herzlich einlädt.
Skulptur-Biennale Münsterland 1999 bis 2007
Skulptur-Biennale Münsterland 1999 bis 2007 – ein Kooperationsprojekt im Landschaftsraum der vier Kreise des Münsterlandes und des Ministeriums NRW über 8 Jahre, Mitideengeberin, Jury- und Kuratoriumsmitglied: Ingrid Raschke-Stuwe; Ausstellung aller Entwürfe, Skizzen und Modelle.

TeilnehmerInnen: Roland Boden, Dagmar Demming, Kendell Geers, Kalle Grude, Martin Honert, Sabine Hornig, Inges Idee, Geng Jian Yi, Ronald Jones, Stefan Kern, Via Lewandowskiy, Won Ju Lim, Vittorio Messina, Mariele Neudecker, NL Architects, Antoine Prum/Boris Krämer, Otmar Sattel, Robert Scheipner, Jörg Schlinke, Jan Svenungsson, Lois Weinberger 21 Künstlerinnen und Künstler aus 12 Nationen sind der Einladung des Kurators Christoph Tannert (Berlin) zur Teilnahme an der Skulptur-Biennale Münsterland 2001 im Kreis Steinfurt gefolgt und haben sich mit den speziellen Gegebenheiten der Münsterländischen Kulturlandschaft auseinandergesetzt.

Aufgabe der von der Jury ausgewählten Künstlerinnen war es, ortsbezogene Skulpturen/Installationen für den Außenbereich zu schaffen, die auf Dauer dort bleiben werden.

2000

Projekt 2000 : 50 – Welbergener Kreis en vrienden
„Projekt 2000 : 50 – Welbergener Kreis en vrienden“, ein deutsch-niederländisches Ausstellungsprojekt, 50 deutsche und niederländische KünstlerInnen haben auf Initiative des Welbergener Kreises (Künstlervereinigung im Kreis Steinfurt) 2000 Arbeiten für diese Ausstellung geschaffen. (Katalog)GML, Emsdetten;
Die Galerie Münsterland stellt vor… Nikolaus Petzel
„Die Galerie Münsterland stellt vor… Nikolaus Petzel“ ; Der Steinfurter Künstler hatte für den Start dieser Ausstellungsreihe die Rauminstallation „Was folgt?“ aufgebaut. GML
Lustrum I
Ausstellung „Lustrum I“, Klasse Keusen in Kooperation mit der Kunstakademie Münster (GML). Teilnehmende KünstlerInnen: Inga Beyer, Jens Brand, Kathrin Grundmann, John D. Hosse, Christian Jasper, Gunther Keusen, Anna E. Link, Martina Lückener, Thomas Schiela, Alexander Schneider, Sonja Weckmann, Thomas Wrede;
Fragile – Mit Sicherheit
Fragile – Mit Sicherheit, Installationen und Objekte im öffentlichen Raum. Fünf internationale KünstlerInnen: Mari Boeyen, Tina Haase, Domas Ignatavicius, Ryszard Lugowski, Joao Dos Santos. Kloster Bentlage, Rheine (Mitarbeit).

1999

Verborgene Orte: Brückenköpfe Erpel - Remagen
Internationales Projekt im öffentlichen Raum „Verborgene Orte: Brückenköpfe Erpel – Remagen“ mit Bezügen zur deutschen Geschichte u.a. in den Relikten der zum Ende des Zweiten Weltkrieges zerstörten „Brücke von Remagen“, (EMS). Acht internationale KünstlerInnen: Felix Droese, Till Exit, solitaire Factory, Bettina Munk, Beate Passow, Heide Pawelzik, Raffael Rheinsberg, Anja Wiese;
Die Einbeziehung des Anderen: deutsch-israelisch-türkisches Projekt
Ausstellung „Die Einbeziehung des Anderen“, deutsch-israelisches-türkisches Projekt, Emsdetten, GML. Teilnehmende KünstlerInnen: Esra Ersen, Varda Getzow, Horst Gläsker, Ernst Hesse, Rivka Rinn, Oveis Saheb, Tamer Serbay.

1998

An Elbe und Rhein
Zweiteiliges Kunstprojekt „An Elbe und Rhein“ im öffentlichen Raum in Dresden und Bonn – Ein Ziel der Ausstellung war es, mit den Mitteln der Kunst am Zusammenwachsen der alten und neuen Bundesländer mitzuwirken, (EMS). Sieben internationale Künstlerinnen: Heidemarie Dreßel, Angela Hampel, Angie Hiesl, Eva-Maria Joeressen, Kirsten Kaiser, Susanne Kessler, Stella Pfeiffer, Thea Richter ;
Tuchfühlung, deutsch-niederländisches Projekt
„Tuchfühlung“, deutsch-niederländisches Projekt, GML, Emsdetten. Teilnehmende KünstlerInnen: Mari Boeyen, Seet van Hout, Uwe Poth. „In der ehemaligen Textilfabrik wollten die drei Künstler ihre ortsbezogenen Arbeiten präsentieren und daraus sollte sich ein Dialog zwischen den jeweiligen Kunstwerken, dem Raum und den Betrachtern entwickeln. `Tuchfühlung` ist dann erstens ein leicht ironischer, scherzhafter Hinweis auf Nähe: Diese Künstler sind schon längst in Tuchfühlung. Im übertragenen Sinne ist es ein Hinweis auf die ehemalige Produktion in der Fabrik. Es geht aber auch um die Frage inwieweit eine autonome Kunst Kontakt zu einem vorgegebenen Kontext legen kann, ob sozusagen Tuchfühlung mit dem Raum möglich ist.“ Auszug aus dem Katalog „Tuchfühlung“

1997

Kimchi und Sauerkraut. deutsch-koreanisches Projekt
Ausstellung „Kimchi und Sauerkraut“, deutsch-koreanisches Projekt, GML, Emsdetten. KünstlerInnen: Ute Bartel, Thomas Böing, Insook Ju, Sangho Lee, Anja Wiese, Byeong-Yeong Yu.

1996

Malerei – Peter Mell und Beate Schoppmann
„Malerei“ – Peter Mell und Beate Schoppmann, GML, Emsdetten.

1995

Genesis: deutsch-simbabwisches Projekt
Ausstellung „Genesis“, deutsch-simbabwisches Projekt, Emsdetten und Simbabwe, GML. Künstler: Keston Beaton, Felix Droese, Jupp Ernst, Tapfuma Gutsa, Luis Meque, Peer Christian Stuwe.
Ulrich Erben und seine Klasse
„Ulrich Erben und seine Klasse“: in Emsdetten, Malerei, GML;
Anke Erlenhoff / Paul Dieter Krämer
„Anke Erlenhoff / Paul Dieter Krämer“, Malerei und Skulptur, GML.

1994

Konzeption PL – zeitgenössische Kunst aus Nordpolen
„Konzeption PL – zeitgenössische Kunst aus Nordpolen“, Kooperationsprojekt, GML, Emsdetten, Rheine, Steinfurt. Künstler: Andrzej Awsiej, Grzegorz Klaman, Marek Rogulski.

1993

Lichtblicke
„Lichtblicke“ – Videoinstallationen und Lichtskulpturen von Barbara Hammann und Anke Schulte-Steinberg, GML, Emsdetten.

1992

...à Stroetmann: deutsch-französisches Projekt
Projekt „…à Stroetmann“, deutsch-französisches Projekt im Innen- und Außenraum in Kooperation mit der Ecole des Beaux Arts Lorient, GML, Emsdetten. KünstlerInnen: Marcel Dinahet, Benadette Geneé, Eva-Maria Joeressen, Joachim Kettel, Ulrich Kügler, Hervé Le Nost.

1991

Albert Stuwe – ein Künstler in Westfalen
„Albert Stuwe – ein Künstler in Westfalen“, Retrospektive Ausstellung, Ennigerloh, Autorin und Herausgeberin des Buches „Albert Stuwe – Ein Künstler in Westfalen“.

1989 -1991

Großskulptur Carnc - Peer Christian Stuwe und Jupp Ernst
Organisation der Großskulptur „Carnc“ von Jupp Ernst und Peer Christian Stuwe auf den Megalithfeldern von Carnac in der Bretagne, Frankreich. Textbeitrag und Mitgestaltung des Kataloges zur Stahlskulptur „Carnac“.

Seit 1985

Beschäftigung mit zeitgenössischer bildender Kunst
Einführungen zu und Konzeptionen von Ausstellungen zeitgenössischer bildender Kunst, Textbeiträge in verschiedenen Ausstellungskatalogen, begleitende Schriftbeiträge zu Aspekten der zeitgenössischen bildenden Kunst, Vorträge zu Themen der zeitgenössischen Kunst.